Die Mittelwandherstellung / Eigenwachsverarbeitung

Ein eigener Wachskreislauf ist der Wunsch so mancher Imker. Durch den eigenen Wachs ist der Imker auf der sicheren Seite, woher sein Wachs kommt. Wie das Wachs belastet ist, oder halt eben nicht. Denn manche Chemikalien wandern von dem Wachs in den Honig. Und wer will dies in seinem Honig nachgewiesen haben?

 

So bieten wir seit einigen Jahren für Imker aus dem Umkreis die Umarbeitung des Wachses aus ihrem eigenen System, in Mittelwände an. Dabei sind verschiedene Wabenmaße möglich.


 

Wachsblöcke im Schmelzkessel

In dem Bild sehen sie Wachsblöcke und den Temperaturfühler. In diesem Schmelzkessel wird der Wachs auf 125°C erwärmt. Danach kommen 30 Liter Wasser hinzu. Durch das kalte Wasser kühlt das Wachs ab, und wird auf 80°C mind.

8 Stunden gehalten. Dadurch sinkt der Schlamm in das Wasser ab. Nach dieser Zeit wird zuerst das Wasser abgelassen, dann das gereinigte, entseuchte, saubere Wachs . Nach einem weiteren Klärvorgang werden Wachskuchen gegossen.   

Giessen der Wachskuchen

Diese Wachskuchen werden dann geviertelt und warm gewalzt. Im folgenden Bild wird der Wachskuchen in die Walze geschoben.

 

Aus einem Wachskuchen wird ein ca. 2m langes Wachsband. 

Die Wachsbänder werden auf das gewünschte Maß zugeschnitten. Die Reste werden erneut eingeschmolzen, bis eine Restmenge von 1-1,5kg erreit ist. Diese Restmenge können als Anfangsteifen verwendet werden.

zugeschnittene Mittelwände

 

 

Mit Sicherheit sind Ihnen die Beriffe "gegossen" und "warm gewalzt" aufgefallen.

Die Mittelwände die in einer vollautomatischen Gießanlage hergestellt werden, haben der Vorteil, dass die Bienen die Zellen gut herausziehen können, dafür brechen die Mittelwände schneller.

Die Mittelwände die in einer vollautomatischen Walzanlage hergestellt werden, sind elastischer, aber das Wachs ist stark verdichtet.

Mit unserer Variante haben sie die Vorteile von beiden Verfahren:

       - die Mittelwände sind elastisch

       - die Wachskuchen werden auf ca. 40°C gewalzt, somit sind sie nicht verdichtet und die Bienen können die Zellen gut herausziehen.

Der Nachteil an unserem Verfahren ist die viele Handarbeit.

 

Der Schmelzkessel ist ausgelegt auf eine Wachsmenge bis 50kg.

Daraus ergibt sich auch die Preisstaffelung.

 

Unsere aktuellen Preise für die Umarbeitung zu Mittelwänden:

 

3kg-14kg          7,00€ / kg

15kg - 19kg      5,80€ / kg

20kg - 29kg      5,50€ / kg

30kg - 49kg      5,20€ / kg

ab 50kg            5,00€ / kg

 

Bei Anlieferung des Wachses in der Zeit vom 15. März bis 30. September berechnen wir einen Sommer-Aufschlag von 1€/kg, da wir in dieser Zeit durch unsere eigene Imkerei zeitlich so stark beansprucht sind, dass wir kaum Zeit für Wachsumarbeitung erübrigen können.

 

Eine zusätzliche Reinigungsgebühr von 50€/Schmelzgang fällt an, wenn das Wachs durch Kontakt mit eisenhaltigen Metallen verfärbt ist, die dann Ablagerungen in unserem Edelstahl-Schmelzkessel bilden.

 

 

Frisch ausgebaute Mittelwand mit Blütenpollen